Statues - Hither & Thither

Germany
Dresden
Stadt Dresden

Sachsen

Sophienstraße / Kleine Brüdergasse

Cholerabrunnen

Cholera Fountain

Gottfried Semper
1847

Dresden /  Cholerabrunnen

Description

Neo-gothic tower with on four sides statues of saints, three of them with bible quotations below them:

Wittekind
Wittekind
St. Bonifatius (Winfried)
St. Bonifatius (Winfried)
St. John the Baptist
St. John the Baptist
St. Elisabeth of Thuringia
St. Elisabeth of Thuringia
(north) (east) (south) (west)
Wittekind
Wittekind or Widukind (8th century), the first Christian prince of the Saxons (Wikipedia).
Winfried
St. Bonifatius, the first apostle of the Germans.
St. Johann Bpt.
St. John the Baptist.
St. Elisabeth
St. Elisabeth of Thuringia
Denn er hat
seinen
engeln befohlen
über dir
ol: 91 u: 6, 7, 11
Ob tausend fallen zu
deiner seiten u: zehen
tausend zu deiner
rechten, so wird es
doch dich nicht treffen
Er wird dich
erretten
vor der seuche,
die im mittag
verderbet
Coat of arms of the Gutschmid family, and text:
Nach Gotfried Sempers entwurfe
errichtet im jahre 1846 von
Ludwig Alfred Clementin Eugen
freiherrn von Gutschmid
erneuert 1891

Signature

Ausgeführt von / Franz Schwarz / Dresden

Information Sign

CHOLERABRUNNEN
von
gottfried semper
gestiftet 1846 von
freiherr v. gutschmid
zum Gedenken an die Verschonung der Stadt Dresden
von der Choleraepidemie 1841/42
saniert 1997 mit einer Spende der
süddeutschen bodencreditbank
Aktiengesellschaft Hypothekenbank
München

GOTTFRIED SEMPER
1803-1879

1840/41 blieb Dresden von der Cholera verschont. Aus diesem Grund stiftete der Königlich-Sächsische Hauptmann Eugen Freiherr von Gutschmid die Mittel zum Bau des "Cholerabrunnens".

In Zusammenarbeid mit Gottfried Semper, Karl Moritz Seelig und Franz Schwarz entstand einer der ornamentalsten Brunnen in Dresden. Semper entwarf auf Wunsch des Stifters eine gotische Spitzbogenkonstruktion und eröffnete mit diesem Auftrag den Reigen der gotisierenden Baute.

Aus einem oktogonalen Wasserbassin erhebt sich einde filigrane Turmarchiktektur. Jeweils eine 90 cm hohe Heiligenfigur steht unter den vier Zwickeln. Der mit unzähligen Fialen, Krabben, Kreuzblumen, Rosetten und fabelhaften Tiergestalten geschmückte Brunnen endet mit einer monumentalen Kreuzblume.

1927 versetzte man aus Gründen des steigenden Verkehrs den Cholerabrunnen von den Postplatz in die Sophienstraße, zwischen Zwinger und ehemalige Sophienkirche.

Die Bombardierung Dresdens 1945 überstand der Brunnen fast ohne Beschädigungen.

Sculptor

Sources & Information

Tags

  • Country: Germany
  • Bonifatius, St.
  • Coat of arms
  • Elisabeth of Thuringia, St.
  • Fountain
  • John the Baptist, St.
  • Semper, Gottfried
  • Wittekind
  • Location (N 51°3'6" - E 13°44'5")

    eXTReMe Tracker
    Item Code: desn031; Photograph: 22 January 2011
    Of each statue we made photos from various angles and also detail photos of the various texts.
    If you want to use photos, please contact us via the contact form (in Dutch, English or German).
    © Website and photos: René & Peter van der Krogt